Normal 0 false 21 false false false DE X-NONE X-NONE

UNSERE ZIELE

Wir sehen unsere Verantwortung darin, einen Beitrag zur Verbesserung der Welt zu leis­ten. Jeder Mensch kann einen kleinen oder großen Beitrag erbringen, der die Welt ein Stück zum Besseren verändert.
Angesichts von zunehmenden Spannungen in Ländern mit multiethnischen /multireligiösen Strukturen, ist es besonders wichtig, für alle Menschen dort auch gleiche soziale Perspek­tiven zu fördern.

Wir glauben daher, dass durch eine nachhaltige Bekämpfung von Armut und der Förderung von Bildung, soziale und ethnische Konflikte vermieden oder abgebaut werden können.
Armut, Perspektivlosigkeit und die Unsicherheit der eigenen Existenz fördern Auseinandersetzungen bis hin zur kriegerischen Gewalt.

Gewalt vernichtet Wohlstand und verhindert eine verbesserte Entwicklung. Daher helfen wir ALLEN Menschen und arbeiten mit ALLEN Menschen ungeachtet ihrer ethnischen und sozialen Herkunft, religiösen und politischen Überzeugung, sexuellen Identität, ihres Alters und Geschlechts.

In ehrendem Gedenken und Würdigung der großen Persönlichkeit von Fridtjof Nansen, der als Hochkommissar des Völkerbundes für Flüchtlingsfragen die Grundlagen für eine international anerkannte Rechtsstellung von Flüchtlingen schuf und mit Genehmigung der Fridtjof Nansen Foundation, führt der Verein in seinem Geiste die Arbeit so fort.

Der Verein will dabei als geistiger Erbe, Nansens, die Ursachen von Flucht und Vertreibung bekämpfen und Menschen auf der Flucht, u.a. auch in Deutschland helfen, sowie die Voraussetzungen schaffen, dass eine Flucht nicht notwendig wird oder eine sichere, dauerhafte Rückkehr mit Perspektive möglich ist.

Wir bekennen uns daher ausdrücklich zu der auf dem UN-Gipfel in New York am 25. September 2015 beschlossenen "Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung" und der Genfer Flüchtlingskonvention vom 28. Juli 1951, (In Kraft getreten am 22. April 1954) sowie Protokoll über die Rechtsstellung der Flüchtlinge vom 31. Januar 1967 (In Kraft getreten am 4. Oktober 1967).

 

Der Zweck des Vereins ist die Förderung:

a. die Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens und der öffentlichen Gesundheitspflege, insbesondere die Verhütung und Bekämpfung von übertragbaren Krankheiten,

b. der Jugend- und Altenhilfe

c. der Erziehung, Volks- und Berufsbildung

d. die Förderung der Hilfe für politisch, rassisch oder religiös Verfolgte, für Flüchtlinge, Vertriebene, Aussiedler, Spätaussiedler, Kriegsopfer,

e. die Förderung internationaler Gesinnung, der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens

f. der Entwicklungszusammenarbeit

Diese Ziele versuchen wir stetig zu verwirklichen, insbesondere durch:

-das Sammeln von Spenden

-die Erhebung von Mitgliedsbeiträgen

-Einwerbung für Patenschaften für einzelne bedürftige Personen oder Projekte

-Sammlungen von Hilfsgütern in Deutschland und deren Versand

-Durchführung eigener Projekte zur Eingliederung von Flüchtlingen, u.a. auch in Deutschland z.B. in Form von Kursen und Begegnungsangeboten

-Abhaltung von Kursen zur Berufsförderung und Hilfe beim Aufbau von eigenwirtschaftlichen Einrichtungen für arbeitslose bzw. Bedürftige in diesen Ländern und in Deutschland

-Entsendung von Beobachtern und Helfern in Entwicklungsländern und Kriesenregionen

-humanitäre Auslandshilfe sowie Mitarbeit im Katastrophenschutz

- Aufklärung und Öffentlichkeitsarbeit zur Erreichung humanitärer Hilfe für Entwicklungsländern und Kriesenregionen

- Die Übernahme und Vermittlung von Patenschaften zur Unterstützung und Förderung einer schulischen Ausbildung für Kinder und Jugendliche.

- Aufbau eines ehrenamtlich und humanitär wirkenden Corps aus qualifizierten Freiwilligen zur schnellen Hilfeleistung in den betroffenen Gebieten

 Aus diesem Selbstverständnis heraus, sind wir registriert als NGO bei den Vereinten Nationen (DESA NGO Branch) und Mitglied der Frietjof Nansen Group und Assozierte Regionalvertretung der Nansen Foundation.

uno desa logo

Normal 0 false 21 false false false DE X-NONE X-NONE

genericdrugcenter.com